Skip to main content

Pralinen selber machen: Eigene Konfektherstellung leicht gemacht

pralinenDie Herstellung von Pralinen ist die hochwertigste Form der Schokoladenverarbeitung. Zart schmelzendes Konfekt aus weißer oder dunkler Schokolade zergeht auf der Zunge und ist Balsam für die Seele. Die kleinen Köstlichkeiten sind eine leckere Nascherei und erfreuen sich als Geschenk großer Beliebtheit bei allen Altersgruppen. Wer Pralinen selber machen will, hat eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Zutaten, die der süßen Verführung einen unverwechselbaren Charakter verleihen.

Pralinen selber machen: Die Zutaten

Zu den Grundzutaten der meisten selbst kreierten Pralinen gehören Marzipan und Nougat oder eine Mischung aus Schokolade und Sahne, die als Ganache bezeichnet wird. Basis der Eigenkreationen ist die Schokoladenmasse, die als fertige Mischung erhältlich ist. Sie wird mit diversen Zutaten verfeinert, die den Pralinen den unverwechselbaren Geschmack verleihen. Eine fruchtige Note erhalten die süßen Köstlichkeiten durch die Verwendung von Orangen- oder Limettenschalenabrieb. Darüber hinaus können klassische Aromastoffe wie Vanille, Muskat oder Zimt verwendet werden. Gehackte Nüsse, Krokant oder Mandeln verleihen den Pralinen einen unwiderstehlichen Knuspereffekt.

Formgebung für selbst gemachte Pralinen

Nachdem alle Zutaten zu einer homogenen, flüssigen Masse vermengt wurden, erhalten die Pralinen ihre Form. Dazu können spezielle Förmchen aus Plastik oder Silikon verwendet werden, die im Handel erhältlich sind. Diese Formen verleihen den Pralinen eine glatte, glänzende Oberfläche. Nach dem Befüllen ist es ratsam, die Form leicht auf der Unterseite zu klopfen, damit eingeschlossene Luftbläschen gelöst werden. Nach dem Auskühlen können die süßen Leckereien mit einem Schokoladenüberzug veredelt werden. Neben dem Gießen in eine bestimmte Form gibt es die Möglichkeit, die fertige Masse in einem eckigen Backrahmen gleichmäßig zu verteilen. Nach dem Auskühlen und Aushärten werden aus dem festen Körper runde oder eckige Formen geschnitten, die im Anschluss einen Schokoladenüberzug erhalten. Nach dem Aushärten des ersten Überzuges können weitere Schokoüberzüge mit unterschiedlichen Aromen erfolgen.

Dekoration von selbst gemachten Pralinen

Unzählige Möglichkeiten stehen beim Dekorieren der Pralinen zur Auswahl. Klein gehackte Nüsse oder Mandeln wirken sehr dekorativ und Trüffel können in Kakaopulver oder Nussmehl gerollt werden. Als Alternative kommt ein Spritzbeutel mit flüssiger Schokolade zum Einsatz, mit dessen Hilfe Muster oder Motive auf die Oberseite gezeichnet werden. Eine Ummantelung aus reiner Schokolade erhält nach dem Rollen auf einem speziellen Pralinengitter ein unverwechselbares Aussehen. Diese Form der Dekoration ist bei Trüffel beliebt, die auf diese Weise das klassische geigelte Design erhalten. Selbst gemachte Pralinen eignen sich hervorragend als exklusives Geschenk zu feierlichen Anlässen. In einer ansprechenden Verpackung bringen sie auf einzigartige Weise die Wertschätzung gegenüber den Beschenkten zum Ausdruck.

Autor: „Geschenke aus der Küche